| Personal | Organisation | Interessensvertreter |

“Erste Hilfe für die Seele” – Ausbildungsprogramm zum betrieblichen psychologischen Ersthelfer nach traumatischen Ereignissen

Zielgruppe:

Mitarbeitende, Führungskräfte, Personal, auch aus Sozialberatungen, betriebliche Interessensvertreter wie Personal- und Betriebsräte

Inhalte:

Schwere Unfälle in Betrieben, bedrohliche Situationen durch körperliche Übergriffe durch Kunden, Klienten oder Patienten, psychisch belastende Ereignisse am Arbeitsplatz – sogenannte traumatische Erlebnisse im Arbeitsumfeld können jederzeit passieren. Psychische Erkrankungen, Gesundheitsbeeinträchtigungen, Leistungseinschränkungen, Arbeits- und Berufsunfähigkeiten können die Folge sein.

Betriebsangehörige wissen dabei oft nicht, wie sie mit solchen traumatischen Ereignissen von Mitarbeitenden umgehen sollen und wie sie Betroffene in ihrer seelischen Not unterstützen können. Psychologische Ersthelfer fungieren im Rahmen der betrieblichen Organisationsstrukturen als erster Ansprechpartner für

– psychisch beanspruchte Mitarbeitende (direkt / indirekt Betroffene, Zeugen)
– Mitarbeitende mit psychisch belasteten Kollegen*innen
– Vorgesetzte mit psychisch instabilen Mitarbeitenden.

 

Inhalte des Ausbildungsprogramms (Auswahl, bitte Infobroschüre anfordern):

 

  • Darstellung des Fachkonzepts zur Psychologischen Erstbetreuung (MHFA)
  • Klärung psycho-traumatisierender Ereignisse, Vorgehen und Systematik im Umgang
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Selbstschutz und Supervision
  • Rechtliche Grundalgen
  • Betriebliche Nachsorgekonzepte.
TerminOrtPreis

14./15./16.12.2020

Bonn890 €freie Plätze
Jetzt Anmeldeunterlagen anfordern:
Bitte wählen Sie zuerst einen Termin aus...